Was ist ein Sesshin?

Sesshin

Ein Sesshin ist eine intensive Zeit des Zazen, also der Meditation des Zen. In dieser Zeit wird sich nur der Meditation gewidmet und alles andere bei Seite gelassen. Das Einzige, was man normalerweise in dieser Zeit noch tut, ist die tägliche Arbeit (Samu). Diese wird jedoch auf eine Stunde täglich reduziert. Meist wird täglich bis zu 14 Einheiten zu je 25 min meditiert. Die Meditationszeiten können auch auf 40 min erweitert werden. Ebenso sind der Beginn und das Ende erweiterbar. So kann der Beginn auf 4.30 Uhr und das Ende auf 22.30 Uhr oder länger, wie im Rohatsu-Sesshin üblich, gesetzt werden. 

Übliche Zeiteinteilung in einem Sesshin:

5.30                                          Wecken

6.00 – 6.10                              Tönen

6.10 – 6.35                              Zazen(mit Begrüßung des Meisters)

6.35 – 6.40                              Kinhin

6.40 – 7.00                              Zazen

7.00 – 7.05                              Kinhin

7.05 – 7.25                              Zazen

7.25 – 7.30                              Morgenritual (mit Rezitation)

7.30 – 8.00                              Frühstück

8.00 – 9.00                              Samu (Arbeit im „Kloster“)

9.00 – 9.30                              Pause

9.30 – 10.00                            Zazen

10.00 – 10.05                         Kinhin

10.05 – 10.30                         Teisho (spiritueller Vortrag)

10.30 – 10.35                         Kinhin

10.35 – 12.00                         Zazen mit Kinhin (je 25 min Meditation)

12.00 – 12.30                         Mittagessen

12.30 – 14.00                         Pause

14.00 – 15.30                         Zazen mit Kinhin

15.30 – 15.40                         Chakai (Teezeremonie)

15.40 - 16.30                         Kinhin im Freien

16.30 – 18.00                         Zazen mit Kinhin

18.00 – 19.30                         Abendessen/Pause

19.30 – 21.00                         Zazen mit Kinhin (Abendritual)